licht und sicherheit

als ich vor Jahren anfang Licht in die Lampen zu bringen, war es Ziel die Lampen auf die Höhe der Zeit zu bringen und so in gewisser Weise vor dem Schrott zu retten. Das Credo lautete – gescheites Licht –

Über die Jahre riet ich ehr ab diese Lampen neu zu kaufen, denn der Markt bietet die gleichen Leistungen aus Fernost und das Ganze paßt in die Westentasche oder selbst in die edelste Handtasche. Die Innovationen rund um LED Licht kommen aus China. Wir erleuchten die Welt in befohlener Alternativlosigkeit.

Fragt mich heut ein Umrüster oder Interessent zu was für einer Lampe ich rate, dann empfehle ich ‘lieber eine Nummer größer’. Gefolgt davon, sich mit der Handhabung, Griff und Führung am Kopf der Lampe vertraut zu machen. Die Situation hat sich vollkommen gewandelt, es geht darum was in der Hand zu haben, das zur Verteidigung gereicht.

Heute steigert sich das Unwohlsein von Tag zu Tag beim Blick in die Nachrichten und Polizeiberichte abseits unseres Zwangs.Bezahl.TV und es stellt sich immer öfter die Frage ob ich, wir die Rechtschaffenden, die Einzigen sind die nur mit einer Lampe in der Tasche unterwegs sind?! Jeden Tag wird der Beweis aufs Neue geführt.

Leider hat sich das Eingangs erwähnte Credo dramatisch geändert, es gilt – eine gescheite Lampe – braucht es und die Helligkeit ist notwendige Selbstverständlichkeit.

PS: an unsere NetzStasi im ministeriellen Auftrag, ich berufe mich auf Art.5 GG als mein unveräußerliches Grundrecht und das werde ich mir nicht nehmen lassen!